Fragen und Antworten zu DATEV Konten

Folgen

Q: Soll ich für die Umsatzverbuchung in ein Land und zu einem Steuersatz "Brutto" oder "Netto" wählen?

A: Das kommt auf die in DATEV verwendeten Konten an. Wenn Sie "Brutto" wählen, geht billwerk davon aus, dass Sie ein Automatikkonto für diese Umsätze verwenden. Wenn Sie "Netto" wählen, ist ein separates Konto für die Verbuchung der Steuer anzugeben. 

 

 

Q: Wie wird bei einem Automatikkonto verhindert, dass bei Abgrenzungsbuchungen die Umsatzsteuer ausgebucht wird? 

A: Bei Abgrenzungsbuchungen sowie Abgrenzungsauflösungen wird der Buchungsschlüssel "40" gesetzt. Dadurch wird die Automatik unterdrückt, die Umsatzsteuer bleibt unverändert. 

 

Q: Unterstützt billwerk die Verbuchung von Umsätzen über das SKR 03 Konto 8331 "Erlöse aus im anderen EU-Land steuerpflichtigen elektronischen Dienstleistungen"?

A: Nein, momentan nicht. billwerk geht bei Selektion der Methode "Brutto" von einem Automatikkonto aus.

 

Q: Wie werden stornierte Abgrenzungen und Abgrenzungsauflösungen im DATEV FiBu Export markiert?

A: Bei stornierten Abgrenzungen und Abgrenzungsauflösungen wird der Buchungsschlüssel "80" gesetzt.

 

Q: Wie werden stornierte Umsätze und Zahlungen im DATEV FiBu Export markiert?

A: Bei stornierten Umsätzen und Zahlungen wird der Buchungsschlüssel "20" gesetzt. 

 

Q: Welcher Buchungstext wird für Rechnungen und Gutschriften ausgegeben?

A: Die Dokumentennummer der jeweiligen Rechnung / Gutschrift wird für alle Buchungstypen im Buchungstext ausgegeben. Für Buchungssätze, die sich auf genau eine Rechnungszeile beziehen wird jeweils die Beschreibung der Rechnungszeile angehängt.
3.png

War dieser Beitrag hilfreich?
1 von 1 fanden dies hilfreich