Musterartikelformattierung Beispiel 2

Folgen

Software as a Service Vertrag Überschrift zwei

 

§ 1 Definitionen Überschrift drei »Auftraggeber« Überschrift vierAbsatz. "Auftraggeber" bezieht sich auf diejenige Gesellschaft, die bei billwerk GmbH, Mainzer Landstraße 51, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland (»billwerk«) direkt oder über einen autorisierten Vertriebspartner von billwerk bei billwerk Software as a Service Leistungen über das Order Dokument oder online bestellt hat (sämtliche genannten Dokumente zusammen der »Vertrag«).

Screenshotbeispiel

Suche_nach_Rechnungsnummer.png

»Software as a Service« Überschrift vier

bezeichnet von billwerk angebotene Leistungen auf Basis der Nutzung der billwerk Anwendungsprogramme wie z.B. billwerk.Itero durch den Auftraggeber durch Zugriff über das Internet über eine Cloud Infrastruktur. Der Funktionsumfang der Leistungen im Rahmen von billwerk umfasst das Vertragsmanagement, die Abrechnung und die Integration zu Zahlungsanbietern, wie unter https://billwerk.com näher beschrieben. Hierzu gehören auch die dazu erforderlichen und in § 2 beschriebenen technischen Supportleistungen an den Auftraggeber („Support“) und ggf. weitere Leistungen von billwerk gemäß dem Order Dokument (zusammen die »Leistungen«). Die Leistungen umfassen keine Beratungs-, Trainings- und sonstigen höheren Dienstleistungen, soweit nicht in einem Order Dokument ausdrücklich aufgeführt oder separat vertraglich vereinbart.

 

§ 2 Leistungsumfang Überschrift drei

zeitgerechte Erbringung der Leistungen
(1) Dieser Software as a Service Vertrag ist auf das beigefügte Order Dokument und online-Bestellungen anwendbar. Der Leistungsumfang ist in diesem Vertrag abschließend aufgeführt. (2) Soweit eine Nutzung der billwerk Anwendungsprogramme im Einzelfall über eine in Rechenzentren des Auftraggebers installierte Hardware erfolgt oder soweit der Auftraggeber die billwerk Anwendungsprogramme als OEM mit weiteren Produkten oder Lösungen verknüpfen möchte, sind im Order Dokument oder in einem Vertrag gesonderte Regelungen zu treffen.
(2) Der Auftraggeber hat die Verpflichtung, sämtliche Hardware oder Software bereit zu stellen sowie für den Internetzugriff und –zugang zu sorgen, der für den vertragsgemäßen Zugang und die Nutzung der billwerk Anwendungsprogramme und der Leistungen notwendig oder wünschenswert ist. Der Auftraggeber hat sämtliche kundenseitigen mobilen und kundenspezifischen Anwendungen, die Admin UI sowie etwaige Self-services Center jenseits der billwerk API beizustellen. Soweit Softwarewerkzeuge (Konnektoren, Adapter oder Schnittstellen) Dritter eingesetzt werden, umfasst der Leistungsumfang von billwerk nicht Softwarewerkzeuge von Drittfirmen, selbst wenn solche Werkzeuge im Vertrag als
von »billwerk zertifiziert und unterstützt« bezeichnet sind.

(3) Support von billwerk besteht aus folgenden Leistungen:

  • dem in § 3 beschriebenen First Line und Second Line Support;
  • Updates, Fixes, Sicherheitswarnungen sowie Critical Patch Updates;
  • Allgemeine Maintenance Releases, Releases für einzelne Funktionalitäten, Updates der Programmdokumentation;
  • Hilfestellung bei Serviceanfragen im Rahmen der üblichen Geschäftszeiten an Werktagen (außer samstags);
  • Online-Zugang zum Portal https://support.billwerk.com/ einschließlich der Möglichkeit, Service- oder Supportanfragen online zu platzieren;
  • Allgemeiner Kundenservice (nicht-technische Fragen).
War dieser Beitrag hilfreich?
0 von 0 fanden dies hilfreich